Hochzeitsbier verkauft 21.05.2016

Am 21.05.2016 war’s soweit. Clia Neff und Fabian Bugmann gaben sich das Ja-Wort. Dorfgeist durfte beim Essen das Bier und die Weine liefern. Da Clia und Fabian zur Familie gehören haben wir es nicht unterlassen und aktiv einzubringen.

IMG_20160523_175414

Die rund 70 Gäste hatten an den Dorfgeistprodukten von Ilona & Remo gefallen gefunden. Das Bier kam bei der jüngsten Generation toll an. Es wurde viel diskutiert, genossen und das Brautpaar gefeiert. Ein wirklich toller Anlass.

21.05.2016

Neupfanzung in der Chälle 17.05.2016

Wie in den vergangen Jahren hat meine Mutter Monica auch dieses Jahr wieder 2 Reihen Rebstöcke im Winter ausgerissen. Durch das kontinuierliche Anpflanzen neuer Reben, ist der Arbeitsaufwand auf mehrer Jahre verteilt. Weiter hat man auch keinen Totalen Ernteverlust, wenn man nicht die ganze Parzelle in einem Jahr erneuert.
Da wir etwas knapp an Riesling-Sylvaner Trauben sind, haben wir nochmals 200 Stöcke angepflanzt. Die Erde in der Parzelle Chälle ist ziemlich schwer. Darum machen wir die Bodenbearbeitung schon im Winter, damit der Boden schön lock im Frühling bereit zur Pflanzung ist. Es ist jedoch auch wichtig den richtigen Zeitpunkt für die Pflanzung zu erwischen. Wenn’s zu trocken ist, bringt man den Spaten oder die Schaufel nicht in die Erde und wenn’s zu nass ist, klebt alles an den Stiefeln und am Werkzeug.

IMG_20160517_132332

Frostschäden im Rebberg 16.05.2016

Nun sieht man gut welche Triebe kommen und welche nicht. Es wird wohl genug Holz geben, damit wir die Reben gut schneiden können. Die Ertragseinbusse wird sich wohl bei ca. 50 % einpendeln. Je länger das Jahr voran schreitet, desto besser sieht man wie der Verlust sein wird. Im hinteren Teil der Rebe werden dieses Jahr keine Trauben ausgebildet.

IMG_20160517_132409

Endlich wüchsiges Wetter 08.05.2016

Seit ein paar Tagen ist es wirklich warm. Der Frühling ist angekommen und wir haben zwischen 20 und 25 Grad. In den Hochbeeten ist es noch wärmer als im Boden und dadurch wachsen die Kulturen auch schneller. Zwischen den einzelnen Salaten hatte es noch Platz für den Knoblauch.
2016-05-08 18.52_1600

Kartoffeln fräsen 07.05.2016

Nach vielen nassen Tagen kam nun doch der Frühling zu uns. Durch die Nässe konnten die Äcker nicht bearbeitet werden und es standen einige Arbeiten an. Auf dem Kartoffelacker kam viel Unkraut zum vorschein, welches wir bei anhäufeln unter die Erde gebracht haben. Die Feuchtigkeit der Erde war ideal und wir konnten schöne Dämme formen.

Frost Schäden im Rebberg am 27. April 2016

Vom 26. auf den 27. April hatten wir hier in Tegerfelden einen Kälteeinbruch. Der Verlauf des Thermometers zeigt, dass es am Morgen zwischen 6 und 7 Uhr am kältesten war. Hier an der Dorfstrasse hatten wir minus 2.2 Grad. An anderen Stellen im Dorf und im Rebberg wurde es aber deutlich kühler. Wir schätzten, dass es bis zu minus 5 Grad wurde. Da wir auch keinen Wind hatten, starben viele der grünen Triebe und Blütenknospen ab.

2016-04-29 18.52.29_1600_1200

Auf diesem Bild sieht man den Unterschied zwischen überlebenden und abgestorbenen Trieben und Knospen gut. Der grüne Trieb (rechts) wird weiterwachsen und alles was braun ist, ziemlich sicher nicht. Der Rebstock ist zu einem Neuaustrieb gezwungen. Die schlafenden Augen werden sicher noch ein paar Triebe bilden, ob es da noch Früchte gibt bleibt offen.